Dermatologisches Zentrum Berlin (Privatpraxis)

Sehr verehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

herzlich willkommen im Dermatologischen Zentrum Berlin, Ihrer privaten Hautarztpraxis in Berlin.

Anfragen können Sie über Kontakt stellen. Ihre Anfrage wird an Werktagen innerhalb von 24 Stunden bearbeitet.

Über den Button „Terminvergabe“ können Sie freie Termine für Konsultationen bei den Ärzten einsehen und buchen. Eine Bestätigung erhalten Sie an Werktagen innerhalb von 24 Stunden. Termine für spezielle Behandlungen, z.B. Operationen, vereinbaren Sie bitte telefonisch.

Dringende Terminwünsche oder andere Anliegen, die noch am selben Tag bearbeitet werden müssen, melden Sie bitte telefonisch an.
Tel. 030 – 812 99 260.

Über die regulären Sprechzeiten der Ärzte können Sie sich hier informieren.

Geänderte Öffnungszeiten:

Montag, 28.09.20: 08:00 – 15:00 Uhr

Dienstag, 29.09.20: 08:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch, 30.09.20: 08:00 – 14:00 Uhr

Donnerstag, 01.10.20: 10:00 – 20:00 Uhr

Freitag, 02.10.20: 08:00 – 17:00 Uhr

Samstag, 03.10.20: Feiertag

Bitte vereinbaren Sie unbedingt einen Termin.

Einen Termin können Sie auch über https://www.dermatologischeszentrum.berlin/terminvergabe/ buchen.

Bitte vereinbaren Sie unbedingt einen Termin.

CORONA-Virus-Pandemie: Die Praxis bleibt geöffnet, sofern von den Behörden nichts anderes angeordnet wird. Öffnungszeiten und telefonische Erreichbarkeit der Praxis können sich kurzfristig ändern. Bitte nutzen Sie für Terminvereinbarungen auch unsere Online-Terminvergabe. Andere Fragen können Sie auch gern per E-Mail stellen. In der Praxis sind die vom Senat von Berlin, Michael Müller, Regierender Bürgemeister und Dilek Kalayci, Seantorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung per Verordnung erlassenen Hygieneregeln einzuhalten:

SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung
Vom 23. Juni 2020
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 25.07.2020 bis 24.10.2020
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: Verordnung neu gefasst durch Verordnung vom 21.07.2020 (GVBl. S. 625)

…..

Auf Grund des § 32 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 19. Mai 2020 (BGBl. I S. 1018) geändert worden ist verordnet der Senat:

1. Teil
Grundsätzliche Pflichten, Schutz- und Hygieneregeln
§ 1
Grundsätzliche Pflichten

(1) Jede Person ist angehalten, die physisch sozialen Kontakte zu anderen Menschen möglichst gering zu halten.

(2) Bei Kontakten zu anderen Menschen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Satz 1 gilt nicht, sofern eine körperliche Nähe unter 1,5 Metern nach den Umständen nicht zu vermeiden ist, insbesondere

1.

bei der Erbringung von Tätigkeiten im Rahmen der Gesundheitsversorgung und Pflege einschließlich der Versorgung mit Heil-, Hilfs- und Pflegehilfsmitteln,

…….
§ 4
Mund-Nasen-Bedeckung

(1) Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in geschlossenen Räumen zu tragen
5.

in Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen von Patientinnen und Patienten sowie ihren Begleitpersonen unter der Voraussetzung, dass die jeweilige medizinische Behandlung dem nicht entgegensteht,
……
(2) Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht für

1.

Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr,
2.

Personen, die auf Grund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können,
3.

Personen, bei denen durch andere Vorrichtungen die Verringerung der Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel bewirkt wird oder
4.

gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren, sowie ihre Begleitpersonen.
……
4. Teil
Schlussvorschriften
§ 10
Einschränkung von Grundrechten

Durch diese Verordnung werden die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Absatz 1 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) eingeschränkt.
……
4. Teil
Schlussvorschriften
§ 10
Einschränkung von Grundrechten

Durch diese Verordnung werden die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Absatz 1 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) eingeschränkt.
……
§ 11
Ordnungswidrigkeiten
…..
(2) Ordnungswidrigkeiten können nach § 73 Absatz 2 zweiter Halbsatz des Infektionsschutzgesetzes mit einer Geldbuße von bis zu 25 000 Euro geahndet werden.
…….

Berlin, den 23. Juni 2020

Der Senat von Berlin

Michael Müller
Regierender Bürgermeister

Dilek Kalayci
Senatorin für Gesundheit,
Pflege und Gleichstellung

Bitte beachten Sie, dass die Informationen, die wir auf unserer Homepage über verschiedene Hautkrankheiten geben, keinesfalls den persönlichen Besuch beim Hautarzt ersetzen können. Beratungen jedweder Art können zu Ihrer eigenen Sicherheit und aus haftungsrechtlichen Gründen hier nicht online stattfinden. Vereinbaren Sie dazu bitte einen Termin im Dermatologischen Zentrum Berlin, Ihrer Hautarztpraxis in Berlin Zehlendorf.

Aus Anlaß eines Urteils des Finanzgerichtes Münster vom 28.06.2018 folgender Hinweis: Sie haben bei uns auch die Möglichkeit, sich anonym behandeln zu lassen und die Rechnung anonym zu bezahlen.